AMBERG.MUSEUM

GESCHICHTE UND AUFGABE DER KRIPPENFREUNDE AMBERG E.V.

 

THEMA: TRADITION SEIT 1924 - KRIPPENFREUNDE AMBERG E.V.


Stempel der Krippenfreunde Amberg e.V.

Im November 1924 gegründet, wuchs der Verein der Krippenfreunde Amberg schnell zu beachtlicher Größe heran. Nach nur zwei Monaten hatte dieser bereits 50 Mitglieder. Mit einer Unterbrechung zwischen 1938 und 1947 aufgrund des Zweiten Weltkriegs, wurden sonst rege Vereinsaktivitäten gepflegt. Bis heute sind die Amberger Krippenfreunde mit aktuell 125 Mitgliedern ein lebendiger Verein, der in engem Kontakt zu anderen Krippenvereinen in der Region, aber auch überregional sowie im Ausland steht.

In der Adventszeit kommt der Verein kaum zur Ruhe. Nicht nur die eigenen Krippen zu Hause oder solche, die bei Ausstellungen zu sehen sind, werden aufgestellt, sondern ebenso jene in den verschiedenen Amberger Kirchen. So der Maria-Hilf-Bergkirche, Dreifaltigkeitskirche, Schulkirche, Kapelle St. Katharina im Katharinenfriedhof, in St. Martin, St. Sebastian oder St. Konrad in Ammersricht. Hinzu kommen die zwei Krippen im Amberger Klinikum sowie dem Rathaus. Bis zu vier Vereinsmitglieder betreuen eine oder mehrere der Krippen, übernehmen den Aufbau und bei Bedarf die Neuplatzierung der Figuren.

In vier Jahren, im November 2024, dürfen die Krippenfreunde Amberg e. V. dann bereits ihr 100-jähriges Bestehen feiern.

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung